September 2014

Schreiben wie unsere Vorfahren

Angebot der Urania Leinefelde am 03.06.2015

Für alle, die sich für die Schrift unserer Vorfahren begeistern lassen, findet im Rahmen unserer 800-Jahrfeier ein Schreibkurs zur Sütterlinschrift statt.

Diese Schrift wurde 1911 im Auftrag des preußischen Schulministeriums entwickelt. Ludwig Sütterlin entwarf neben der deutschen Sütterlinschrift mit ihrem speziellen Schreibstil der deutschen Kurrentschrift auch die lateinische Sütterlinschrift. Die lateinische Schrift war extrem schräg und technisch schwer zu schreiben. Sie konnte daher an Kinder nur schwierig vermittelt werden. Aus diesem Grund musste eine Schriftart entwickelt werden, die leichter erlernbar war.

Diese neue deutsche Variante wurde aufrechter, Ober- und Unterlängen wurden verringert. Die Sütterlinschrift wurde bis 1941 in deutschen Schulen unterrichtet und ähnelt der heutigen Schreibschrift noch in vielen Kennzeichen.

In unserer Pfarrgemeinde existieren noch Kirchenbücher, die alle Eintragungen in dieser Schrift haben. In dieser Zeit waren Pfarrer Pfafferott (1904-1933) und Pfarrer Lotze (bis 1945) in Effelder tätig. Selbst Pfarrer Döring, der bis 1978 in Effelder als Pfarrer tätig war, tätigte alle seine Eintragungen in der Sütterlinschrift.

Für Unkundige der Sütterlinschrift sind daher diese Dokumente kaum oder nicht mehr lesbar.

In vielen Haushalten gibt es noch Urkunden, Briefe, Postkarten oder ähnliches aus dieser Zeit. Es wird sehr interessant sein, diese auch übersetzen zu können.

Am 03.06.2015 werden zwei Mitglieder des Sütterlin Clubs der Urania Bildungsgesellschaft aus Leinefelde allen Interessierten die Möglichkeit bieten, von 14-17 Uhr einen Einblick in diese Schrift zu bekommen. Nach diesen 3 Stunden soll jeder seinen Namen schreiben und Texte lesen können. Zwischen 17 und 18 Uhr können kleinere Schriftstücke, Urkunden oder Ähnliches durch die Dozenten übersetzt werden.

Wir freuen uns, mit diesem kostenfreien Angebot Jung und Alt ansprechen zu können.